Dr. Uttam Das
Vorsitzender / Presse
Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

wir freuen uns über Ihren Besuch auf der Homepage des CDU-Stadtverbandes Besigheim. Sie bietet die Möglichkeit eines ersten Kontakts mit dem CDU-Stadtverband Besigheim, welcher neben der Stadt Besigheim mit ihrem Stadtteil Ottmarsheim auch die Gemeinden Walheim und Hessigheim betreut.

Wir laden Sie ein, bei uns mitzureden. Politik lebt von den Menschen, die sie gestalten. Gerne laden wir Sie ein, mit uns in Kontakt zu treten, uns Ihre Anliegen, Fragen aber auch Ihre Kritik zu senden. Und: Sie sind eingeladen, bei uns mitzumachen. Wir freuen uns darauf!

Ihr Dr. Uttam Das
Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes


 
09.12.2019
Newcomer Haakon Lenk von der SeniorenUnion neben Vorsitzender Uttam Das erfolgreich
Mit zwei Besigheimern ist die hiesige CDU nunmehr nach den jüngsten Neuwahlen in Vaihingen im 25. Kreisvorstand der Landkreis-CDU vertreten. Dr. Uttam Das, örtlicher Vorsitzender und bereits bisher Ansprechpartner für die Kommunen im nördlichen Landkreis, wird weiter als Beisitzer auch Fragen der Integration und Migration bearbeiten. Der 47jährige Familienvater vertritt den Kreisverband bei der Landespartei im Landesnetzwerk Integration sowie dem Landesfachausschuss Äußerer Sicherheit und Entwicklung, vormals AK Bundeswehr.

Der 65jährige Haakon Lenk lebt im Ruhestand seit kurzem im Besigheim und will politisch mitgestalten. Als Kandidat für den Gemeinderat hat er einen engagierten Wahlkampf hingelegt.Auch die Senioren-Union unterstützte den zweifachen Großvater Lenk daher und der Newcomer sicherte sich einen der 12 Beisitzerposten.

weiter

27.11.2019
Ildiko Keller kritisiert Berichterstattung zur Schulentwicklung
Zu dem am 21.11. 2019 erschienen Artikel im NEB "Vorerst wird nur die Grundschule erweitert" stellt CDU-Vorstandsmitglied Ildiko K E L L E R, Mutter zweier schulpflichtiger Kinder, klar:

„Es ist schon erstaunlich, dass auch bei diesem Projekt (wieder einmal) der CDU-Fraktion der schwarze Peter zugeschoben wird, man hätte hier verzögert und den nun abgestimmten Beschluss auch schon im Mai haben können. Allerdings hatte man in der Mai-Gemeinderatsitzung nicht den Eindruck, als ob sich die anderen Fraktionen bis dato eingehend mit dem Schulproblem befasst haben. Denn erst in der letzten Sitzung am 19.11.2019 gab es nun auch ein paar – wenn auch unterschiedliche – Meinungen zum Thema, die man im Mai noch vermisst hat. 

weiter