Neuigkeiten
15.04.2019, 19:34 Uhr | U.D. /A.S.
"Vernunft, Augenmaß und Erfahrung auch zukünftig für unsere Heimatstadt"
Thesen zur Gemeinderatswahl vorgelegt
Die CDU Besigheim u.U. hat ihre Thesen zur Gemeinderatswahl 2019 vorgelegt. Bei einer Vorstandssitzung wurden zudem die Finanzplanung sowie die geplanten Aktionen besprochen. Die vom Kandidatenteam ausformulierten sieben Themenblöcken fanden breite Zustimmung. Besonders betont wurden im Vorstand die Stärkung des gesellschaftlichen Miteinanders durch die Unterstützung der sport- und kulturtreibenden Vereine, insb. der Jugend, die Modernisierung der Freizeiteinrichtungen wie Freibad, Sport- und Spielplatzeinrichtungen sowie der Ausbau der Kinder- und Jugendbeteiligung in der Kommunalpolitik. Mit der Beibehaltung des Charakters des Besigheimer Winzerfests und der Steigerung der Attraktivität des Wochenmarkts wurden identitätsstiftende Ziele genannt. Von der Gewährleistung der Rahmenbedingungen der örtlichen Arztversorgung und Pflege soll vor allem auch Senioren profitieren. Für die Zukunft wurde eine moderne und zeitgerechte Informationspolitik der Stadtverwaltung angemahnt.
Die CDU-Ratsfraktion (2018) um ihren Fraktionsvorsitzenden Achim Schober (Mitte)
Eine zentrale Rolle misst die CDU Familien und Bildung bei. Mehr Ganztagesplätze in der Kinderbetreuung und der Ausbau der Kernzeitenbetreuung, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern und Mütter zu entlasten, sollen ebenso wie eine zeitgemäße Weiterentwicklung der vorhandenen Schullandschaft unter Beteiligung der Nachbarorte den Schulstandort Besigheim stärken. Vor allem die Schulsanierungen und der Ausbau der Medienausstattung werden die nächsten Jahre bestimmen. Die längst notwendige regionale Schulentwicklung im nördlichen Landkreis soll entschieden angestoßen werden, um alle Bildungsabschlüsse in zumutbarer Erreichbarkeit zum Wohnort zu gewährleisten. Bei der Stadtentwicklung sollen die Stadtkernsanierung und Neugestaltung der Enzaue fortgesetzt werden. Der Schaffung von seniorengerechten Wohnungen in Zentrumsnähe (z.B. Waldhorn-Areal) sowie von bezahlbarem Wohnraum, das Schließen von Baulücken sowie die Baulanderschließung zur nachhaltigen Stärkung des Gemeinwesens soll Vorrang eingeräumt werden. Mehr Sitzmöglichkeiten im öffentlichen Raum und die Weiterentwicklung zur barrierefreien Stadt sollen ganz konkret angegangen werden. Die Erhaltung der Attraktivität und Lebendigkeit in Ottmarsheim sowie die Verbesserung der dortigen dörflichen Gestaltung sowie Verbesserung der Anbindung des Husarenhofs an die Stadt Besigheim sind der hiesigen CDU ebenso ein Anliegen wie die Steigerung der Attraktivität des Stadtlinienverkehrs, der Ausbau des ÖPNV sowie die weitere Entwicklung zur fahrradfreundlichen Kommune. Fraktionsvorsitzender Achim Schober betont abschließend:“ Mit Vernunft, Augenmaß und Erfahrung wollen wir auch zukünftig für unsere Heimatstadt wirken. Neben den genannten Schwerpunkten bieten wir in unserem Programm zu weiteren Themen ebenfalls zukunftsweisende Antworten. Ich werde mich auch persönlich weiter einbringen. Wer die positive Entwicklung Besigheims fortsetzen will, wählt am 26. Mai 2019 die Liste und Kandidaten der CDU.“