Neuigkeiten
02.04.2020, 09:44 Uhr
Kontaktreduzierung und Hilfsmaßnahmen prägen auch Vorstandsarbeit
Wirtschaftshilfen: "Kein frisches Geld für alte Probleme"
 

Mit einer #Challenge haben sich Mitglieder der CDU im Landkreis für die Einhaltung der unmittelbaren Kontaktreduzierung stark gemacht, darunter auch Teilnehmer aus Besigheim und Umgebung. Mit der online- Aktion soll die Notwendigkeit dieser Maßnahmen unterstrichen werden. Der Besigheimer Vorsitzender Dr. Uttam Das betonte mit Blick auf die Situation vor Ort:" Nicht jedes unserer Mitglieder kann noch Einkaufshilfe leisten, sondern ist unter Umständen selbst auf Unterstützung angewiesen. Was mangels Familie nicht abgedeckt werden kann, sollte dankenswerterweise von Nachbarn, dem Umfeld oder Initiativen erbracht werden."


#Challenge gegen das Corona-Virus

Zudem wurde die jüngste Kreisvorstandssitzung als Telefonkonferenz durchgeführt. Die Abgeordneten aus Europa, Bund und Land berichteten über Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und Hilfsmaßnahmen für Wirtschaft und Kommunen. Dabei gelte klar: "Kein frisches Geld für alte Probleme". Die Hilfen seien an die Auswirkungen der Pandemie geknüpft, nicht zur Lösung bereits vorbestehender Problemlagen. Dies gelte im europäischen Kontext auch für die dort diskutierten Haftungskonstrukte für Südländer, die für CDU/CSU nicht in Betracht kommen. Solidarische medizinische Hilfe sei hingegen auch dort vorgesehen und auch erfolgt. Breiten Raum nahm daher die Besorgung von Schutzmasken und medizinischem Material ein. Für den Besigheimer Familienvater Uttam Das ist klar:" Es ist richtig, über die Rahmenbedingungen und Ausstiegsstrategien aus dem Shutdown in den kommenden Wochen nachzudenken. Dies darf aber gerade nicht allein auf die Nennung eines Datums beschränkt werden."