Neuigkeiten
07.08.2019, 16:42 Uhr | UD/KH
CDU mit Bundestagsabgeordnetem im Biergarten
Eberhard Gienger berichtet aus Berlin und dem Wahlkreis
Beim Dämmerschoppen im Biergarten stand bei der CDU Besigheim u.U. dieses Mal die Bundespolitik im Mittelpunkt. Die Fortsetzung der Großen Koalition in Berlin wurde im Hinblick auf die Führungskrise der SPD und den möglichen Ausgang kommender Wahlen in östlichen Bundesländern diskutiert. Vorgezogenen Neuwahlen zum Bundestag schon im Jahr 2020 werden mittlerweile als realistisch eingeschätzt.
Eberhard Gienger MdB berichtet aus Berlin und dem Wahlkreis
Besigheim, Casablanca -

Der Gesundheitszustand der Kanzlerin kam ebenso zur Sprache wie die Amtseinführung der neuen Verteidigungsministerin und der auch für die Basis überraschende Wechsel ihrer Vorgängerin an die Spitze der EU-Kommission. Eberhard Gienger konnte hier seine unmittelbaren Eindrücke vermitteln. Klimaschutz sei derzeit ein zentrales Thema, dürfe aber nicht zu Aktionismus verleiten. Wer den Kohleausstieg vom Jahr 2045 weiter vorziehen wolle, müsse 80 bis 100 Mrd. € für nur geringe zeitliche Änderungen mehr aufbringen. Ohnehin dürfte die CO²- Hauptsünder weltweit nicht aus den Augen verloren werden. Dort müsste man Geld in die Hand nehmen und unter Umständen in Afrika sowie Asien Veränderungen auch aus Deutschland fördern.

Im Wahlkreis konnte Gienger auf ein Schreiben an den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn (DB) für Baden-Württemberg in Sachen Sauberkeit am Bahnhof verweisen, einem wichtigen Anliegen auch der Besigheimer CDU. DB Station und Service AG versprachen, die Leerung und Reinigung der Mülleimer zu verbessern. Diese hatten zuvor einen Hinweis von Eberhard Gienger MdB zum Anlass genommen, den wöchentlichen Reinigungszyklus in und am Besigheimer Bahnhof ab dem 01.06.2019 zu verdoppeln, um die Sauberkeit zu verbessern. Zusätzlich sollen weitere Nassreinigungen für die ebenfalls teils schwer verdreckte Unterführung durchgeführt werden. Vorsitzender Dr. Uttam Das betont: "Die Attraktivität des ÖPNV wird nicht nur in pünktlichen und sauberen Zügen, sondern auch an ordentlichen Bahnhöfen gemessen. Vermüllte, ekelige Treppen oder Bahnsteigen müssen auch in Besigheim der Vergangenheit angehören". Darauf hatte schon vor einiger Zeit auch Frankenbahnaktivist Dr. Dieter Scheifele vehement hingewiesen. Die CDU vor Ort werde die kommenden Entwicklung dort aufmerksam verfolgen, da der Stadtverwaltung hier bekanntermaßen für einen eigenen Einsatz die Hände gebunden sind, so die CDU abschließend.